Skigebiet Nassfeld/Hermagor in der Naturarena Kärnten - Gailtal Gitschtal Lesachtal Weissensee: Position auf der Karte

Skigebiet Nassfeld/Hermagor

Partner
Bewerte das Skigebiet
59
4.03

Slogan

Pisten (Gesamt: 110 km)

Leicht
30 km
Mittel
69 km
Schwer
11 km
Skirouten
km

Lifte

10
9
5
6
Gesamt: 30
Pistenpanorama

Skigebiet

Höhe 610 m - 2,200 m
Höhe Tal: 610 m
Höhe Berg: 2,200 m
Saison 7 Dec 2016 - 17 Apr 2017
Saison Start7 Dec 2016
Saison Ende17 Apr 2017
Pistenpanorama

Schnee & Wetter

meist sonnig
05:17 Uhr: meist sonnig
°C
Heute, 31 Aug 2016:  Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist gering.
Berg
n.v. cm
Tal
n.v. cm
Offene Lifte 5 Anlagen

Detaillierter Wetter- und Schneebericht
Angebote & Tipps

Kurz notiert

  • 110 Pistenkilometer, davon 30 leicht, 69 mittel und 11 schwer
  • 30 Seilbahn- und Liftanlagen
  • Free-Ride und FunAreas, Snowpark
  • Express-Skiservice und Gratis Skidepot am Millenium-Express
  • 2 Skischulen
  • Nachtskilauf auf 2,2 km Flutlichtpiste (vom 4.1. – 1.3.)
  • vier Übungsgelände

Skigebiet

In den Karnischen Alpen im Dreiländereck Österreich, Italien, Slowenien liegt das größte zusammenhängende Skigebiet Kärntens, das Nassfeld. Es bietet den Wintersportlern bestens präparierte Pisten, ein einzigartiges Bergpanorama, besondere Services und vor allem – reichlich Schnee und Sonne. Aufgrund häufiger Adriatiefs und 100 % Beschneiung ist am Nassfeld nahezu absolute Schneesicherheit gewährleistet. Hinzu kommt, dass es hier nachweislich mehr Sonnenstunden als in den Regionen nördlich der Alpen gibt. Auf letzteres sind die Betreiber besonders stolz und bieten daher seit Neuestem den „Nassfeld Sonnenskilauf“ an. An exklusiven Themenbars, wie unter anderem einer Birkenbar, Karibikbar oder Italian Bar, die jeweils passende Drinks und Liegestühle anbieten, lässt sich die Sonne genießen. Zahlreiche außergewöhnliche Events wie ein Snowbeach am Berg, der größte Bikini-Flashmob der Alpen, ein Water Slide Contest und das Festa de Cuba sorgen zusätzlich für Sommerstimmung auf den verschneiten Pisten am Nassfeld. Außerdem werden Wintersportler durch eine spezielle App und Informationstafeln im Skigebiet immer über die die besten und sonnigsten Pisten informiert.

 

Doch die Skiarena Nassfeld hat neben den optimalen Sonnen- und Schneeverhältnissen noch Einiges mehr zu bieten. Zum einen befördert hier der „Millenium-Express“, die längste Seilbahn der Alpen mit einer Länge von 6001 m stündlich 3600 Personen ins Skigebiet, was zu deutlich verkürzten Wartezeiten führt. In den 17 Minuten Fahrtzeit erhalten die internationalen Gäste für alle Fälle noch eine Schnelleinweisung in den kärntnerischen Dialekt, um sich im Skigebiet und auf den Hütten besser zurechtzufinden.

 

Zum anderen ist auch der Nachtskilauf am Nassfeld ein besonderes Erlebnis, denn die 2,2 km lange Flutlichtpiste gehört zu den längsten beleuchteten Pisten Europas. Darüber hinaus gibt es zwei „Nassfeld Kinos“, deren Loungemöbel zum Genuss des grandiosen Bergpanoramas einladen. Diese Foto- und Aussichtspunkte liegen bei den Bergstationen des Millenium-Express und der Gartnerkofel-Sesselbahn und verfügen über eine kostenlose WLAN-Anbindung.Damit dem optimalen Skierlebnis auch wirklich nichts im Weg steht, bietet das Ski-Servicecenter an der Bergstation des Millennium-Express Kantenschliff und -tuning sowie Heißwachsen der Bretter an. Dieser Express-Service ist bis Weihnachten gratis, danach kostet er 8 Euro.An der Zweikofelbahn befindet sich zudem eine BMW xDrive Skimovie Strecke, an der die einzelnen Abfahrten der Skifahrer per Video aufgezeichnet werden. Zudem können auf der abgesteckten Riesenslalom-Strecke Punkte gesammelt werden, die mit viel Glück bei der monatlichen Verlosung mit einem BMW belohnt werden.

 

Von den insgesamt 110 Pistenkilometern am Nassfeld fällt ein Großteil auf die Pisten der mittleren bis schweren Kategorie. Sportliche und professionelle Skifahrer können den ganzen Tag die anspruchsvollen roten und schwarzen Pisten abfahren. Die längste Piste ist die 7,6 Kilometer lange Talabfahrt, mit einem steilen Schlussstück, das auch beim jährlichen Super-G-Rennen genutzt wird. Um die gesamte Skiarena befahren zu können, sollte man schon einiges an Erfahrung mitbringen. Für Anfänger werden zwar mehrere blaue Pisten angeboten, diese sind aber teilweise nur über rote Abfahrten erreichbar. Es gibt aber auch die Möglichkeit auf eines der vier Übungsgelände auszuweichen. Für Familien bietet das Skigebiet günstige Pauschalangebote, kurze Wege und Abfahrten bis zum Hotel sowie eine Ganztagsbetreuung der Kinder in „Bobos Kinderclub“ an der Tressdorfer Alm durch die Ski- und Snowboardschule.

Video zum Skigebiet Nassfeld/Hermagor

Nassfeld Sonnen-Spot: Immer der... | 01:56

Freeride/ Freestyle

Auch für Snowboarder bietet das Nassfeld ideale Verhältnisse mit Boardercross-Parcours, einer Halfpipe bei der Watschinger Alm und dem neugestalteten Snowpark am Gartnerkofel. Im Snowpark gibt es die „Kickerline“ für Snowboard-Profis, die bis zu 14 Meter hohe Sprünge ermöglicht sowie die „Public Line“ für Fortgeschrittene und die „Beginner Line“ für Anfänger.

 

Neben dieser Vielfalt an Obstacles im Snowpark können sich Snowboarder auch in den Tiefschneehängen der Freeride Areas austoben.

Region/ Orte

Das Nassfeld bezeichnet die Passhöhe zwischen dem österreichischen Gailtal und dem italienischen Kanaltal. Das Skigebiet erstreckt sich auf der österreichischen Seite in einer Höhe von bis zu 1900 Metern und ist umgeben vom  Großglockner im Norden, den Karnischen Alpen und den Dolomiten im Westen sowie den Julischen Alpen im Süden.

 

Unterhalb, an der Einmündung des Gitschtals in das Gailtal, liegt die Gemeinde Hermagor-Pressegger See mit den Orten Tröpolach und Sonnenalpe Nassfeld sowie der Stadt Hermagor. Am Ende des Gitschtals, im kleinen Ort Weißbriach und am Weißensee gibt es außerdem zwei kleine Skigebiete. Der Weißensee bildet im Winter die größte Natureisfläche Europas, und bietet damit, neben dem Presseger See, eine besonders reizvolle Fläche zum Eislaufen.

 

Im Gailtal finden Langläufer zudem ein dichtes Loipennetz mit einer Länge von 80 Kilometern.Am Nassfeld selbst gibt es zwei Loipen, die sogar bis nach Italien hineinreichen. Im Nordic Competence Center nahe der Talstation des Millenium-Express können sich Wintersportfans einmal im Biathlon versuchen. Auf der 1 Kilometer langen Übungsloipe geben Trainer auch Einführungen in die nordische Trendsportart.

Apres-Ski/ Hütten

Quer über das Skigebiet verteilt, gibt es 26 Bergrestaurants und Skihütten. Die höchstgelegene Skihütte am Nassfeld ist die „Kofel Alm“ auf der Madritsche, die einen traumhaften Ausblick über die Alpen bietet. Ihr kulinarisches Angebot reicht von traditionell herzhafter Küche über leichte Fitnesskost bis zu internationalen Speisen.

 

Als eines der größten Skigebiete der Alpen hat das Nassfeld auch ein entsprechend gutes Après Ski Angebot. An der Talabfahrt in Tröpolach findet man zahlreiche urige und gemütliche Hütten, wie zum Beispiel die Bärenhütte, die sich direkt an der Talstation des Millenium-Express befindet. Direkt gegenüber liegt das CUBE, ein modernes Partyhotel, das Après Ski Vergnügen im integrierten Club bietet. Wer also seine Unterkunft in Tröpolach hat, kann bis in den Morgen hinein feiern. Weitere Lokalitäten für Après Ski Fans bietet das etwa 8 km entfernte Hermagor.

Anfahrt

Mit dem PKW

Wenn Du aus Norden über die Tauernautobahn A10 kommst (Mautpflicht am Tauerntunnel und Katschbergtunnel), nimmst Du die Ausfahrt Paternion-Feistritz (159) in Richtung Hermagor und befindest dich nun auf der Gailtal-Bundesstraße B111. Nach ca. 30 km erreichst Du Hermagor, von dort sind es nur noch 8 km bis nach Tröpolach, der Talstation des Millenium-Express, die Du über die B90 erreichst.

Wenn Du aus Süden kommst empfiehlt sich die Anfahrt über die Alpen Autostrada A23 bis zum Gailtalzubringer B111.

Direkt an der Talstation gibt es ausreichend kostenfreie Parkplätze.

 

Mit dem Zug

Etwa 45 km entfernt von Hermagor liegt Villach, die zweitgrößte Stadt Kärntens. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt Österreichs führen Dich die meisten Zugverbindungen hierhin, von Villach fährt Dich dann die Gailtalbahn in ca 40 min nach Hermagor bzw. Tröpolach (Richtung Kötschach-Mauthen).

 

Mit dem Flugzeug

Von den Flughäfen Klagenfurt (55 min), Laibach/Ljubljana (1:45Std), Tries/Trieste (1:30Std) ist es nicht weit zum Nassfeld. Nach Klagenfurt gibt es Zugverbindungen von Wien, Köln, Hamburg und Berlin.

Angebote & Tipps

Kontakt

Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See
Wulfeniaplatz 1
9620
Hermagor
Kontakt
%69%6e%66%6f%40%6e%61%73%73%66%65%6c%64%2e%61%74
Tel.:+43 -(0)4285 - 8241
Fax:+43 -(0)4285 - 8242

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "Nassfeld/Hermagor"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+