Skigebiet Sölden Ötztal: Position auf der Karte

Skigebiet Sölden

Partner
Bewerte das Skigebiet
299
4

Slogan

SloganHotspot der Alpen

Pisten (Gesamt: 142 km)

Leicht
67 km
Mittel
48 km
Schwer
27 km
Skirouten
km

Lifte

9
16
8
Gesamt: 33
Pistenpanorama

Skigebiet

Höhe 1350 m - 3250 m
Höhe Tal: 1350 m
Höhe Berg: 3250 m
Saison 26 Sep 2016 - 7 May 2017
Saison Start26 Sep 2016
Saison Ende7 May 2017
Pistenpanorama

Schnee & Wetter

meist sonnig
05:00 Uhr: meist sonnig
-4 °C
Heute, 25 May 2016:  Sonnig, im Laufe der zweiten Tageshälfte ein paar Wolken.
Berg
353 cm
Tal
0 cm
Offene Lifte 0 Anlagen

Detaillierter Wetter- und Schneebericht
Angebote & Tipps

Kurz notiert

  • 144 Pistenkilometer
  • 3000 Höhenmeter
  • 33 Liftanlagen
  • 36 Pistenkilometer Gletscherskigebiet  ab September
  • Absolute Schneegarantie von Oktober bis Mai
  • 6 ha Snowpark
  • über 30 Hütten und Restaurants

Skigebiet

Im Gletscherskigebiet Sölden kann man bereits ab September Skifahren. Während im Tal gerade erst der Herbst einzieht, locken der Tiefenbach- und Rettenbachgletscher sowohl Anfänger als auch Könner schon auf Skier und Snowboard. Im Europa Test- und Ausstellungszentrum am Rettenbachgletscher werden regelmäßig die neuesten Produkte aus dem Wintersportbereich getestet. Die Gletscherskigebiet und das Winterskigebiet sind über den „Golden Gate to the Glacier“-Lift miteinander verbunden.

 

Im Winterskigebiet stehen den Skifahrern ab November 144 Pistenkilometer und 33 Liftanlagen zur Verfügung. Darunter 67 km blaue Pisten für Anfänger, 48 km rote Pisten vor Fortgeschrittene und 27 km schwarze Pisten für echte Profis sowie 2 km Skirouten. Die 2010 in Betrieb genommene Gaislachkoglbahn ist die höchstgelegene 3S-Seilbahn weltweit. Die längste Abfahrt führt von der Schwarzen Schneide am Rettenbachgletscher über 15 Kilometer bis ins Tal. Die steilste Piste ist die Talabfahrt Nr. 7 von der Talstation 6SK Stabele aus bis ins Skigebiet Innerwald.

 

Söldens Berühmtheiten sind die „BIG3“: die drei Dreitausender-Skiberge Gaislachkogl (3.058 m), Tiefenbachkogl (3.250 m) und Schwarze Schneide (3.340 m). Bei der „BIG3 Rallye“ können sie an nur einem Tag bezwungen werden: Die „BIG3 Rallye“ startet an der Talstation der Giggijochbahn und führt über 50 Pistenkilometer und beeindruckende Panoramablicke bis zur Talstation der Gaislachkoglbahn.

 

An der Mittelstation des Gaislachkogl gibt es jeden Mittwoch die Möglichkeit zum Nachtskilauf.

Video zum Skigebiet Sölden

Freeride/ Freestyle

Snowboarder können sich im Area 47 Snowpark am Giggijoch austoben. Der 6 ha große Snowpark bietet Rails, Boxen, Kicker sowie eine Chillarea mit Liegestühlen.

 

Vom Gaislachkogel aus gibt es sehr anspruchsvolle Tourenabfahrten auf nicht ausgezeichneten Pisten. Diese sind allerdings nur bei geringer Lawinengefahr befahrbar! Auf der Rennstrecke mit Zeitmessanlage am Giggijoch können echte Profis ihre Bestzeiten miteinander vergleichen. 

Region/ Orte

Das Skigebiet Sölden liegt im Ötztal. Hier gibt es neben Sölden noch zwei weitere große Skigebiete – Obergurgl-Hochgurgl und Hochoetz. Desweiteren gibt es im Ötztal 185 Kilometer Winterwanderwege sowie 40 Kilometer Winterlaufstrecken und 186 Kilometer Langlaufloipen. Auch 15 Rodelbahnen und 10 Eislaufplätze warten hier auf die Winterurlauber. In fast allen Orten kann man geführte Schneeschuhwanderungen mit machen und die Therme Aqua Dome in Längenfeld  lädt die Gäste zum Entspannen ein. Da dürfte für jeden etwas dabei sein!

 

Das Skigebiet Sölden umfasst die Orte Sölden, Hochsölden, Zwieselstein und Vent: Der auf 1.377 m gelegene Ort Sölden ist vor allem für seine Partymeile bekannt. Die Hauptstraße entlang reihen sich die Schirmbars und oberhalb des Ortes locken die Szenelokale das Partyvolk an.

 

Hochsölden auf über 2000 m Höhe bietet vor allem hervorragende Hotels, Pensionen und Appartementhäuser sowie eine gute Infrastruktur mit Sportgeschäften, Skikindergärten und –schulen sowie Skiverleihen.

 

Von Zwieselstein aus ist nicht nur das Skigebiet Sölden sondern auch das Skigebiet Ober- und Hochgurgl schnell zu erreichen. Das beschauliche Zwieselstein ist auch bekannt für seine alten Holzhäuser und seine kleine Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Zudem gibt es für Kunstinteressierte eine Galerie, in der einheimische Künstler ausgestellt werden.

 

Vent auf 1.900 m Höhe gilt als familiäres Bergsteigerdorf. Von hier aus starten Tourengeher ihre Runde und Familien amüsieren sich auf 15 Pistenkilometern, 2 Kilometer Loipen und einer 5 Kilometer langen Rodelbahn.

Apres-Ski/ Hütten

Sölden ist nicht nur für seine Dreitausender, sondern vor allem auch für sein Unterhaltungsangebot bekannt. Jährlich lockt das Electric Mountain Festival mit seinen hochkaräten Music-Acts die Party-Wintersportler nach Sölden. Weltberühmt ist auch das Gletscherschauspiel Hannibal, bei dem dessen Lebensgeschichte vom Künstlernetzwerk Lawine Torrèn beeindruckend inszeniert wird.

 

In über 30 Hütten und Restaurants lassen sich klassische Tiroler Spezialitäten genießen. Im Dezember 2013 hat auf dem Gaislachkogl das Design-Restaurant „Ice Q“ eröffnet. Einzigartig ist hier nicht nur die moderne Glasarchitektur, sondern auch die gehobene Küche von Haubenkoch Harald Rindler.

Anfahrt

Von Westen kommend fährt man von Vorarlberg über den Arlbergpass nach Tirol oder über die S 16 durch den Arlbergtunnel nach Landeck und von hier aus über die Autobahn A 12 Richtung Innsbruck. Die Abfahrt Ötztal nehmen und über den Roppener Tunnel auf die B 186 nach Sölden.

 

Von Norden aus Bad Tölz kommend fährt man über den Achenpass auf die B 181 nach Jenbach und dann über die A 12 Innsbruck Richtung Bregenz. Abfahrt Otztal nehmen und über die B 186 nach Sölden.

 

Von Pfronten kommen über den Fernpass nach Imst und auf die A 12 Richtung Innsbruck. Dann Abfahrt Otztal nehmen und über den Roppener Tunnel oder die B 171 Tiroler Straße vignettenfrei bis Ötztal. Hier auf der B 186 nach Sölden.

 

Von Garmisch Partenkirchen aus über Erwahld, Lermoss, Fernpass nach Imst. Über die A 12 Richtung Innsbruck zur Abfahrt Ötztal. Dann über den Roppener Tunnel oder die B 171 Tiroler Straße vignettenfrei bis Ötztal und über die B 186 nach Sölden. Oder von Garmisch Partenkirchen über Mittenwald, Scharnitz, Seefeld in Tirol, Telfs auf die A 12 Richtung Bregenz. Dann Abfahrt Ötztal nehmen und über die B 171 Tiroler Straße vignettenfrei bis Ötztal. Über die B 186 nach Sölden.

 

Von Osten kommend fährt man von München oder Salzburg auf die A 93 bis Kufstein. Dann über die A 12 Richtung Bregenz bis zur Abfahrt Ötztal und dann weiter über die B 186 nach Sölden.

 

Aus südlicher Richtung fährt man von Bozen kommend Richtung Brenner und über die Brenner Autobahn Richtung Innsbruck. Von Innsbruck aus auf die A 12 Richtung Bregenz bis zur Ausfahrt Ötztal und dann weiter auf B 186 nach Sölden.

Angebote & Tipps

Kontakt

Ötztal Tourismus
Gemeindestraße 4
6450
Sölden
Kontakt
%69%6e%66%6f%40%73%6f%65%6c%64%65%6e%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 (0)57200-200
Fax:+43 (0)57200-201

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "Sölden"
  • Sei der Erste und poste an die Wall!
Login mit Google+