Skigebiet Hochkönig am Hochkönig: Position auf der Karte

Skigebiet Hochkönig

Partner
Bewerte das Skigebiet
44
4.19

Slogan

Pisten (Gesamt: 112 km)

Leicht
52 km
Mittel
41 km
Schwer
19 km
Skirouten
km

Lifte

18
9
5
Gesamt: 32
Pistenpanorama

Skigebiet

Höhe 900 m - 1,900 m
Höhe Tal: 900 m
Höhe Berg: 1,900 m
Saison 2 Dec 2016 - 16 Apr 2017
Saison Start2 Dec 2016
Saison Ende16 Apr 2017
Pistenpanorama

Schnee & Wetter

Sonnenschein
15:31 Uhr: Sonnenschein
13 °C
Heute, 23 Aug 2016:  Die Sonne scheint den ganzen Tag, Wolken sind kaum zu sehen
Berg
n.v. cm
Tal
n.v. cm
Offene Lifte 0 Anlagen

Detaillierter Wetter- und Schneebericht
Angebote & Tipps

Kurz notiert

  • Skischaukel zwischen Maria Alm, Dienten und Mühlbach
  • 120 Pistenkilometer und 33 Liftanlagen
  • Königstour
  • Gastronomie für Veganer
  • Teil von Ski amadé (25 Skiregion, 760 Pistenkilometer, 1 Skipass)

Skigebiet

Majestätisch thront der Hochkönig über den Pisten des gleichnamigen Skigebiets. Auf ihnen können Wintersportler zwischen den Ortschaften Maria Alm, Dienten und Mühlbach auf 120 Kilometern über fünf Berge schaukeln. Von jedem der drei Orte erreichen die Skifahrer schnell die Piste.

 

Für Anfänger gibt es zahlreiche Übungshänge und –lifte in allen Talbereichen wie etwa um die Wastlhöhe in Dienten. Den Kleinen hilft das Maskottchen Schneewutzel bei den ersten Schwüngen und auch die Lehrer der neun Skischulen der Region stehen den Anfängern mit Rat und Tat zur Seite. Skieinsteiger müssen aber nicht nur mit kurzen Hängen im Tal vorlieb nehmen. Die Familienabfahrt Aberg (Nr. 10) führt etwa über fast sechs Kilometer vom Gipfel zurück ins Tal. Auch zwischen Kollmansegg und Schneeberg gibt es einige blau markierte Pisten, die mehrere Kilometer aufweisen, wie beispielsweise die wunderschöne Familienabfahrt (Nr. 1a) oder Kings Corner (Nr. 4). Rote und schwarze Pisten können zudem auf der „Schneewutzel Route“ gemütlich umfahren werden – einfach nach der Beschilderung Ausschau halten!

 

Ein Blick auf den Pistenplan zeigt, wie weitläufig das Skigebiet Hochkönig ist. Um die abwechslungsreichen Pisten im ganzen Gebiet am besten auszunutzen, sollte man sich auf die Königstour begeben. Auf ihr durchfährt man das gesamte Gebiet von Mühlbach bis Maria Alm und überwindet dabei 32 Pistenkilometer und 6.700 Höhenmeter. Die Tour ist in beiden Richtungen möglich. Auf der orangen Variante von Mühlbach nach Maria Alm kommen die Sportler in den Genuss der Dacheggabfahrten (Nr. 11), auf der gelben in anderer Richtung zählt die Gabühelabfahrt (Nr. 21) zu den Highlights. Am Pistenrand finden sich auch immer wieder Blickrohre, mit denen sich die Bergwelt von Hochkönig, Hohe Tauern oder Großglockner näher bestaunen lässt. Für Genussskifahrer bietet sich außerdem dreimal die Woche Nachtskifahren am Simmerlift an.

 

Die Profis unter den Skifahrern können sich auf mehrere Buckelpisten neben den Abfahrten freuen sowie sechs schwarze Pisten, die im ganzen Gebiet verteilt sind. Zudem gibt es am Hochkönig gleich drei FIS-Rennstrecken.

 

Nicht mit der Skischaukel verbunden, aber trotzdem einen Besuch wert sind die Pisten am Hochkeil in Mühlbach sowie am Hinterreit in Maria Alm. Neben leichten Abfahrten gibt es rechterhand eine FIS-Rennstrecke, die auf 1,1 Pistenkilometern einige schwere Passagen aufweist und auch von Profis zum Training genutzt wird.

 

Da die Skiregion Hochkönig Teil von Ski amadé ist, können Wintersportler mit den Mehrtageskarten auch die Pisten umliegender Gebiete erkunden.

Video zum Skigebiet Hochkönig

Hochkönig Imagefilm 2013 | 03:31

Freeride/ Freestyle

Gleich drei Funparks hat die Region Hochkönig zu bieten. In Maria Alm können sich Freestyle-Neulinge im Snowpark Schönanger an der Anfängerpiste und im Snowpark Natrun am Simmerlift an die ersten Slides und Sprünge wagen. Könner begeben sich in den zwei Kilometer langen Blue Tomato Kings Park. Dank dieser Größe kann die Crew ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich mit 49 Elementen austoben. Sollte dies immer noch nicht genügen, wartet der Livingroom Snowpark Mühlbach mit weiteren Hindernissen für alle Könnerstufen auf die Freestyler.

 

Freerider finden vor allem am Aberg-Langeck einige anspruchsvolle Varianten. Bevor es ins Tiefschneevergnügen geht, empfiehlt es sich am Freeride Infopoint vorbeizuschauen. Hier können Freerider ihr LVS-Gerät überprüfen und sich über Touren und Varianten sowie die aktuelle Lawinenwarnstufe informieren.

Region/ Orte

Mit dem Hochkönig als höchstem Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen bietet die Region um Maria Alm, Dienten und Mühlbach eine atemberaubende Bergwelt für den Winterurlaub. Abseits der Piste können sich Urlauber auf sechs Rodelbahnen, 85 Kilometer Winterwanderwegen und rund 50 Loipenkilometer vergnügen.

 

Maria Alm liegt rund fünf Kilometer östlich von Saalfelden und ist eingerahmt vom Steinernen Meer und Hochkönig. Wahrzeichen des Ortes ist der Turm der Wallfahrtskirche, der mit 76 Metern der höchste im Salzburger Land ist.

 

Inmitten des Skigebietes liegt Dienten. Vor allem Familien fühlen sich in dem 750-Seelen-Dorf wohl. Die Lifte, Restaurants und Geschäfte sind bequem zu Fuß zu erreichen.

 

In Mühlbach wurde schon vor 4.000 Jahren Kupfer abgebaut. Der Ort ist auch heute noch von dieser Geschichte geprägt. Das Bergbaumuseum und der Schaustollen geben Einblicke in diese bewegende Zeit.

Apres-Ski/ Hütten

Im Skigebiet vom Hochkönig können hungrige Skifahrer zwischen 35 Skihütten wählen. Wer bei der Einkehr traditionell bekocht werden möchte, schaut sich am besten nach dem Zeichen „Schmankerlhütte“ um. Bei 15 Hütten wird er fündig werden. Sie bieten auf ihren Speisekarten Salzburger Hausmannskost oder süße Gerichte wie etwa Kaiserschmarrn. Am Ende serviert der Hüttenwirt seinen Gästen noch ein Stamperl Zwetschenschnaps.

 

Seit der Saison 2013/14 versorgt die Gastronomie auch vegane Wintersportler. Einige Skihütten bieten mindestens ein veganes Gericht und einen veganen Cocktail auf ihrer Speisekarte an. In der Steinbockalm, Zachhofalm und der Wastlalm, sowie der Bärmooshütte und der Tischlerhütte können sich Veganer auf die Gerichte freuen.

 

Ein gelungener Skitag lässt sich etwa an der Schirmbar der Fellersbachalm (Bergstation Karbachalm), im Riverside (Talstation Sinalco-Bahn) oder dem Hexenhäusl an der Talstation von Mühlbach ausklingen. Ein besonderes Highlight beim Après-Ski in Hochkönig ist der Sundowner. Viermal in der Woche geht es ab 14 Uhr zunächst zur Einkehr auf die Hütte. Nachdem man sich bei Lounge-Musik und Cocktail oder Fingerfood entspannt hat, schwingt man anschließend – ob zum Sonnenuntergang oder schon bei Dunkelheit mit Stirnlampe – zurück ins Tal. In Chilis Bar am Dorfplatz von Maria Alm oder in der Denglalm können Feierwütige bis in die frühen Morgenstunden noch weiter tanzen.

Anfahrt

Mit dem Auto

Die Ortschaften Maria Alm, Dienten und Mühlbach liegen alle an der B164. Von Salzburg kommend, fährt man auf der Tauernautobahn A10 bis Bischofshofen (Knoten Pongau). Dort auf die B164 biegen, die als erstes nach Mühlbach führt. Reist man über die A8 an, nimmt man die Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf, wo man über Lofer und Saalfelden auf die B164 gelangt. Aus Richtung Westen fährt man zunächst auf der Inntalautobahn A12 bis Ausfahrt Wörgl Ost. Dort führt die B178 nach St. Johann in Tirol, wo die B164 beginnt (Richtung Saalfelden fahren).

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Zugreisende nach Maria Alm wählen eine Verbindung bis Saalfelden. Mit Bus oder Taxi geht es dann noch sechs Kilometer zum Skigebiet. Wer nach Dienten will, kann zwischen dem Bahnhof Saalfelden (Entfernung: 20 Kilometer) und Bischofshofen (Entfernung: 23 Kilometer) wählen. Dorthin fährt man am besten auch, wenn man von Mühlbach ins Skigebiet einsteigen möchte, das elf Kilometer von Bischofshofen entfernt ist. Der nächstgelegene Flughafen ist Salzburg.

Angebote & Tipps

Kontakt

Region Hochkönig
Am Gemeindeplatz 7
5761
Maria Alm
Kontakt
%72%65%67%69%6f%6e%40%68%6f%63%68%6b%6f%65%6e%69%67%2e%61%74
+43 - (0)6524-20388

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "Hochkönig"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+